Dies ist die Druckversion der Seite: Trails & Byways

Tennessee Tourism
c/o Textransfer Communications
Dr. Wolfgang Streitbörger
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
Deutschland


Trails & Byways

Auf stillen Landstraßen durch Tennessee

Es muss nicht immer der Interstate Highway sein. Ausgewiesene Selbstfahrer-Routen führen über wunderschöne Nebenstraßen.

Klar, auf der Autobahn kommt man zwar schnell von A nach B. Mit der gelassenen Gemütlichkeit der Südstaaten aber geht das nur schlecht zusammen. Man verpasst auch tolle Landschaften, Geschichten und Begegnungen. Um dem Reisen auf den Country-Roads die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen, hat der Staat die Tennessee Trails & Byways als „self-guided driving tours“ entwickelt.

16 dieser Themen-Überlandrouten schicken den ruhig und stilvoll Reisenden durch Tennessees Geschichte, Natur und Musik. So sieht man auf dem Ring of Fire Trail nicht nur viele Pilgerstätten der Country Music, die auch zu den Urhebern des gleichnamigen Songs, Johnny Cash und June Carter, führen. Auch über den Stadtrand hinaus geht es: zu den frühen Siedlern und ihren Blockhütten, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen.

Eine andere Strecke heißt mit gutem Grund Pie in the Sky, erkundet sie doch Chattanooga und Umgebung. Die Stadt, Geburtsort der ebenso runden wie mächtigen Süßigkeit MoonPie, begeistert mit dem Tennessee Aquarium, dem Chattanooga Choo Choo und neuerdings auch mit einigen Whiskey-Destillen. Außerhalb sehen Besucher die State Parks Fall Creek Falls, Cumberland Mountain und Rock Island.

Im Osten Tennessees startet der Sunny Side Trail beim Country-Sender WDVX  im Visitor Center der Stadt Knoxville und führt dann durch die Great Smoky Mountains. Man macht Station in Sevierville, Pigeon Forge und Gatlinburg.

Weitere Trails & Byways führen unter anderem zu den Historien der Baumwolle, der Ureinwohner und des Bürgerkriegs.