TENNESSEE 

Der Musikstaat der USA 

Corona-News

Alles über die Pandemie

Tennessee macht große Fortschritte im Kampf gegen die Pandemie. Hier lesen Sie über wesentliche Entwicklungen - auch über noch bestehende Einschränkungen und Lockerungen. Wir informieren über die generelle Situation und, weiter unten, auch über einzelne Städte und Attraktionen.

Stand: Montag, 3. Mai, 17.30 Uhr

Übersicht

Impfungen

Tennessee kommt sehr schnell voran mit dem Impfen gegen Corona. Die US-amerikanische Bundes-Impfbehörde Centers for Disease Control and Prevention berichtet, dass bis zum 2. Mai 34,7 Prozent der Bevölkerung Tennessees ihre erste Dosis erhalten haben, 25,3 Prozent schon die zweite. Die Impfquote für die Erstimpfung liegt damit um rund ein Viertel höher als in Deutschland (28,2%), die für die Zweitimpfung mehr als dreimal so hoch (8,0). Eine Übersicht der New York Times zeigt sehr schön den Fortschritt beim Impfen in jedem US-Staat.

Anfangs wurden auch in Tennessee Alte und Vorerkrankte bevorzugt geimpft. Seit dem 5. April aber hat jeder Bürger des Staates ab 16 Jahren Anspruch auf die Impfung. Damit wird eine Normalisierung des Lebens in Tennessee noch im Frühjahr oder im Sommer sehr wahrscheinlich. Von neuen Lockdowns wegen einer dritten Welle, wie sie jetzt uns in Europa wegen der zeitweise massiv verzögerten Impfungen trifft, ist in Tennessee keine Rede. 

Informationen des Staates

Eine Sonderseite des Gesundheitsministeriums informiert laufend über die Entwicklung der Corona-Infektionen in Tennessee. 

Verlauf der Pandemie

In Tennessee gab es seit dem Frühjahr 2020 vorsichtige Wiedereröffnungen von Hotels, Restaurants, Einzelhandel und Attraktionen in vorab festgelegten Schritten und mit erheblichen Einschränkungen,  die von den Infektionszahlen abhingen. Im Juli und August kam es zu einem zwischenzeitlichen Anstieg mit anschließendem Rückgang. Nach einem Höchststand zur Jahreswende  zeigte die Kurve der Neuinfektionen in Tennessee wieder sehr steil nach unten und hat bereits seit einem Monat wieder auf stabilem Niveau den Tiefstand noch unter dem vom Sommer 2020 erreicht und sinkt jetzt leicht.

Einreiseverbot

Seit dem 14. März 2020 besteht ein Einreisestopp der USA für die meisten Europäer aus dem Schengen-Raum und der Schweiz. Seit dem 26. Januar 2021 verlangen die US-Einreisebehörden für alle Personen ab zwei Jahren einen negativen Coronatest, der nicht älter als drei Tage sein darf oder das Schreiben eines zugelassenen Arztes, das die Genesung von Corona innerhalb von 90 Tagen vor der Abreise belegt. Informieren Sie sich bitte aktuell auf den Corona-Seiten der US-Botschaft in Berlin, die in deutscher Sprache publiziert wird.

Reisewarnung der deutschen Regierung

Generell für die USA bleibt es bisher bei der Reisewarnung der deutschen Bundesregierung, verbunden mit der Pflicht, sich vor der Rückkehr testen zu lassen und in quarantäne zu gehen. Die Gefahrenstufe wurde aber schon am 7. März  von "Hochinzidenz-" auf nur noch "Risikogebiet" herabgesetzt, die niedrigste Warnstufe für Corona.

Schutzmaßnahmen des Staates und der Tennessee Pledge

Bereits am 24. April 2020 hat Tennessees Gouverneur Bill Lee  entschieden, dass die meisten Geschäfte in 89 der 95 Counties von Tennessee ab 1. Mai 2020 wieder öffnen durften. Seit dem 28. April 2021 sind sämtliche Einschränkungen seitens des Staates aufgehoben, wie sie der jetzt nicht mehr gültige Maßnahmenplan Tennessee Pledge festgelegt hatte. 

Eigene Regeln der großen Städte

In fünf Counties sind eigene Strategien und Einschränkungen in Kraft. Es handelt sich um: Shelby (mit Memphis), Madison (mit Jackson, nicht aber Brownsville), Davidson (mit Nashville), Hamilton (mit Chattanooga) und Sullivan (mit Kingston und dem Tennessee-Teil von Bristol).

Memphis

Über die Corona-Situation in Memphis informieren Sie sich bitte in deutscher Sprache ausführlich hier

Nashville

Nashville befindet sich neuerdings schon in der vierten Phase seiner Wiedereröffnung.  Im öffentlichen Raum gilt Maskenpflicht. Restaurants und Bars dürfen unter Beibehaltung des Mindestabstands von ca. 1,8 Metern bis zu 225 Personen pro Stockwerk einlassen. Bis 2.00 Uhr dürfen die Lokale Bestellungen aufnehmen, um 3.00 Uhr müssen alle Gäste gehen. Nicht mehr als 15 Personen dürfen an einem Tisch sitzen. Live-Musik ist in der Stadt erlaubt mit einer Barriere zwischen Musikern und Publikum, nicht aber Tanzen. Über Einzelheiten informiert die Stadtverwaltung hier.

Nashvilles Wiedereröffnung lief unter dem Programm "Good to Go". Das Verkehrsbüro der Stadt und die Universitätsklinik der renommierten Hochschule Vanderbilt beraten und zertifizieren Geschäfte aller Art, die Touristen bedienen, auch Musikclubs und Einzelhandel. Dieses Programm startete das erste seiner Art in den USA. Es waren Forscher der Vanderbilt University, die auch mit einer Anschubfinanzierung von einer Million Dollar von Dolly Parton jenen Impfstoff der Firma Moderna entwickelt haben, von dem jetzt in die Europäische Union geliefert wird. Nashville hat kürzlich einen Preis für seine besonders guten Corona-Schutzmaßnahmen erhalten.  

State Parks

Auch die 56 State Parks in Tennessee sind schon lange wieder geöffnet, auch Übernachtungen sind möglich. Sogar kleine Festivals mit Abstandsregeln gibt es wieder.

Weitere Corona-News

Hier einige weitere, keineswegs vollständige Nachrichten, die uns erreicht haben. Für sämtliche Wiedereröffnungen unten gelten Einschränkungen:

Bristol

Chattanooga

  • Das Tennessee Aquarium in Chattanooga ist geöffnet. Es gilt Maskenpflicht. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt das Aquarium den Vorab-Kauf von Eintrittskarten online.
  • Rock City Gardens bei Chattanooga, die auf dem Staatsgebiet von Georgia liegen, sind geöffnet. Die Kapazitäten sind eingeschränkt. Deshalb gibt es Eintrittskarten zurzeit nur für feste Zeitfenster im Online-Vorverkauf. Es gilt Maskenpflicht.

Manchester

  • Bonnaroo, das große Rock-Festival im Woodstock-Stil in Manchester, war für 2020 abgesagt worden. Das nächste Bonnaroo ist für den 2. bis 5. September 2021 geplant. Die Vier-Tages-Karten sind ausverkauft. Neuerdings gibt es auch in den Monaten dazwischen Konzerte auf der Farm.

Memphis

  • Das National Civil Rights Museum in Memphis ist geöffnet.
  • Graceland mit seinem Besucherzentrum Elvis Presley's Memphis ist geöffnet. Wegen der begrenzten Kapazität empfiehlt Graceland, Eintrittskarten vorab online zu kaufen. 
  • Der Festivalmonat Memphis in May findet 2021 eingeschränkt statt, und zwar vom 12. bis 29. Mai. Der World Championship Barbecue Contest soll vom 12. bis 15. Mai steigen. Das Beale Street Music Festival, ebenfalls ein Teil von Memphis in May, war zunächst für 30. April bis 2. Mai geplant, soll nun aber wegen Corona erst wieder 2022 an den Start gehen.
  • Die International Blues Challenge, die Weltmeisterschaft des Blues, ist 2021 wegen Corona ausgefallen. Die nächste "IBC" ist für den 18.-22. Januar 2022 geplant.  

Nashville

  • Das National Museum of African American Music ist seit Ende Januar eröffnet.
  • Die Country Music Hall of Fame & Museum sind täglich geöffnet. Wegen Begrenzungen der Kapazität empfiehlt das Museum, rechtzeitig vor dem Besuch online Eintrittskarten zu kaufen.
  • Die Grand Ole Opry, die 2020 ihren 95. Geburtstag gefeiert hat, bietet kostenlos gestreamte Konzerte an jedem Samstag. Seit Oktober 2020 werden auch wieder Präsenz-Zuschauer eingelassen. Es gilt Maskenpflicht. Besetzt wird nur ein Teil der regulären Kapazität, sodass Vorab-Reservierungen für den Besuch notwendig sind. Es gibt wieder Backstage-Touren hinter der Bühne.
  • Das Frist Art Museum ist für Besuche mit vorab online gekauften Tickets geöffnet. Wegen der laufenden, enorm erfolgreichen Picasso-Ausstellung, sind bis zum 9. Mai sämtliche Tickets ausgebucht.
  • Das CMA Fest in Nashville, weltgrößtes Country Music-Festival und schon 2020 wegen Corona abgesagt, ist für 2021 erneut abgesagt worden. Das nächste CMS Fest ist für den 9.-12. Juni 2022 angekündigt.
  • Das Verkehrsbüro listet zahlreiche virtuelle Erlebnisse.

Smoky Mountains

  • Der Great Smoky Mountains National Park ist mit Einschränkungen offen.
  • In Sevier County, zu dem auch Gatlinburg, Pigeon Forge und Sevierville gehören, gilt seit dem 16. April keine generelle Maskenpflicht mehr. Die einzelnen Attraktionen, Restaurants und anderen Geschäfte dürfen aber von ihren Kunden verlangen, eine Maske zu tragen. 
  • Der Themenpark Dollywood in Pigeon Forge hat am 13. März nach seiner regulären Winterpause wieder eröffnet. Die Ferienhäuser Dollywood’s Smoky Mountain Cabins waren durchgehend und sind weiterhin in Betrieb. Der Wasserpark Splash Country hat noch für den Winter geschlossen und soll am 15. Mai wieder eröffnen.
  • Die Dinner-Show Pirates Voyage in Pigeon Forge ist geöffnet.
  • Die Dinner-Reitershow Dolly Parton's Stampede in PIgeon Forge ist geöffnet.
  • Das Dinner-Theater Paula Deen's Lumberjack Feud in Pigeon Forge und der dazugehörige Adventure Park sind geöffnet.
  • Eine Sonderseite von Pigeon Forge sammelt viele Informationen über die Auswirkungen von Corona auf Attraktionen und Veranstaltungen in der Stadt.
  • Auch die Nachbarstadt Sevierville informiert.
  • Der Themenpark Anakeesta in Gatlinburg ist geöffnet.

Jetzt ist es an der Zeit, für das Leben nach Corona die perfekte Tennessee-Reise zu planen. Auf unseren Seiten finden Sie dafür wertvolle Informationen. Ihr Reisebüro oder Reiseveranstalter freut sich über Ihr Interesse. Bestellen Sie auch gern unser kostenloses gedrucktes Material. Und schauen Sie sich bitte in unserem Facebook-Auftritt um.