Die besten Songwriters live hören

Tennessee feiert nicht nur Country-Stars, sondern auch jene Musiker, die ihnen die Hits schreiben: Die brandneue Tennessee Songwriters Week brachte sie kürzlich auf vier Wettbewerbs-Konzerten auf die Bühne. Das Finale steigt dann am 31. März, einen Tag nach dem Tin Pan South: dem fünftägigen, weltweit größten Festival der Songwriters in Nashville.

Country-Songs von denen hören, die sie geschrieben haben: Wenn die Songwriters selbst zur Gitarre greifen, entsteht eine ganz besonders enge Beziehung zum Publikum. Rund ums Jahr bietet das Bluebird Cafe in Nashville – bekannt aus der TV-Serie Nashville – dieses Erlebnis mit kleinem Publikum auf engem Raum. Entsprechend lang ist die Warteschlange vor der Tür. Einmal im Jahr aber treffen sich die Songwriters zu einem eigenen Festival mit viel Platz: dem Tin Pan South in Nashville, vom 26. bis 30. März in der 27. Auflage. Mehr als 250 Acts treten auf. Zu ihren zehn Bühnen in der Stadt zählen auch das Bluebird Cafe und der Bluegrass-Tempel Station Inn.

Dem Parlament von Tennessee waren die Songwriters wichtig genug, ihnen ein Gesetz zu schenken: Die ganze letzte volle Woche jedes Februar wurde für alle Zeiten zur Tennessee Songwriters Week erklärt.

Das Tourismusministerium von Tennessee und das Bluebird Cafe haben dafür vier “open mic”-Veranstaltungen gesponsort: Abende der offenen Mikrofone in Memphis, Chattanooga, Knoxville und Johnson City. In dem Wettbewerb traten professionelle Songwriters auf und solche, die sich neu zum Liederschreiben berufen fühlen. Die vier Finalisten versammeln sich am Sonntag, dem 7. April im Bluebird Cafe. Dort wird dann von Profis aus der Musikindustrie, unter Mitwirkung des Publikums, die Gewinnerin oder der Gewinner ermittelt.

Die Nashville Songwriters Hall of Fame gibt übrigens ganzjährig Einblicke in einen der wohl ungewöhnlichsten Berufe und ehrt dessen erfolgreichste Vertreter.